Rote Flecken am Körper: Was ist die Ursache?

0

Rote Flecken auf der Haut, auch bekannt als Erytheme, können ein Anzeichen für verschiedene Hauterkrankungen, allergische Reaktionen oder andere gesundheitliche Probleme sein. Die Verteilung der roten Flecken kann je nach Auslöser variieren, von lokalisierten Stellen bis hin zu einem großflächigen Auftreten auf dem gesamten Körper.

Aktuelles

2023-10-30 – Hauterkrankung von Autolackiererin ist Berufskrankheit

Eine Hauterkrankung als Berufskrankheit anerkennen zu lassen, erfordert nicht mehr, die krankmachende Arbeit aufzugeben, dank eines Gesetzesänderung. Ein Fall aus Erfurt verdeutlicht dies: Eine Mitarbeiterin einer Fahrzeuglackiererei, die 2014 von ihrem Hautarzt wegen einer Dermatose als Verdachtsfall einer Berufskrankheit gemeldet wurde, kämpfte um Anerkennung. Die Berufsgenossenschaft lehnte ab, da sie angeblich nicht alle präventiven Maßnahmen getroffen hatte. Das Landessozialgericht Erfurt entschied jedoch zugunsten der Klägerin. Die Berufskrankheit musste seit dem 1. Januar 2021 anerkannt werden, ohne erneute medizinische Prüfung.

2022-01-22 – Lehrerin klagt wegen Hauterkrankung nach Schimmel im Werkraum

Die Klägerin hat keinen Anspruch auf Anerkennung ihrer Erkrankungen als Berufskrankheit gemäß Bayerischem Beamtenversorgungsgesetz. Das Gericht erklärt den rechtmäßigen Bescheid des Beklagten für gültig. Selbst wenn die Hauterkrankung auf den schimmeligen Werkraum zurückzuführen wäre, war die Klägerin als Kunstlehrerin keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt. Die gesetzlichen Vorgaben berücksichtigen nur die Art der dienstlichen Verrichtung, nicht die Beschaffenheit der Diensträume. Daher wird die Erkrankung nicht als Berufskrankheit anerkannt. Die Klägerin kann auch keine Verletzung ihrer Rechte geltend machen, da der Unterlassungszwang in Bezug auf den Widerspruch kein eigenständiger Streitpunkt ist.

Ursachen, Merkmale und Behandlung von roten Flecken auf der Haut

Rote Flecken auf der Haut sind ein häufiges Symptom, das verschiedene Ursachen haben kann. Sie können auf harmlose Hautirritationen oder allergische Reaktionen hinweisen, aber auch Anzeichen für ernstere Erkrankungen sein. In diesem Artikel werden wir die möglichen Ursachen für rote Flecken auf der Haut untersuchen, ihre charakteristischen Merkmale beschreiben und Möglichkeiten zur Behandlung und Vorbeugung diskutieren.

Rote Flecken auf der Haut: Ein Signal für Kinderkrankheiten

Rote Flecken am Körper sind bei Kindern oft ein Zeichen für Kinderkrankheiten, die durch Viren verursacht werden. Diese Krankheiten gehen typischerweise mit einem Hautausschlag einher, der rote Flecken auf der Haut hinterlässt.

Zu den häufigsten Kinderkrankheiten, die mit einem Hautausschlag einhergehen, gehören:

  • Röteln
  • Ringelröteln
  • Windpocken
  • Masern

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Begriff „Kinderkrankheit“ nicht bedeutet, dass diese Erkrankungen harmlos sind. Zum Beispiel können Masern in seltenen Fällen schwerwiegende Folgen wie SSPE verursachen, eine lebensbedrohliche Gehirnentzündung.

Eltern sollten daher bei roten Flecken am Körper ihres Kindes, insbesondere wenn sie mit Fieber einhergehen, unbedingt einen Arzt konsultieren.

Eine weitere Kinderkrankheit, die Hautausschläge verursachen kann, ist Scharlach. Da Scharlach eine bakterielle Infektion ist, kann sie in der Regel gut mit Antibiotika behandelt werden.

Was tun, wenn ihr einen Hautausschlag bei eurem Kind entdeckt?

Frage Hilfreiche Informationen
Wann habt ihr den Ausschlag zum ersten Mal bemerkt? Zeitpunkt des ersten Auftretens des Hautausschlags.
Wo am Körper ist der Ausschlag? Genauer Ort oder Körperregion, an der der Ausschlag auftritt.
Art des Ausschlags Beschreibung der Hautveränderung (Pickel, Pusteln, Flecken, Pünktchen, Quaddeln, Bläschen).
Geht der Hautausschlag mit Schwellungen einher? Feststellung, ob der Ausschlag von Schwellungen begleitet wird.
Verursacht er Juckreiz oder Schmerzen? Information darüber, ob der Hautausschlag Juckreiz oder Schmerzen verursacht.
Veränderungen des Ausschlags Beobachtete Veränderungen in Farbe, Form oder Ausdehnung des Hautausschlags.
Weitere Symptome bei eurem Kind Zusätzliche Symptome wie Fieber, Halsweh oder Abgeschlagenheit.
Impfstatus des Kindes Information darüber, ob das Kind gegen Masern, Windpocken und Röteln geimpft ist.

Rote Flecken am Körper bei Erwachsenen: Mögliche Auslöser

Ähnlich wie bei Kindern können auch bei Erwachsenen rote Flecken am Körper durch verschiedene Erreger oder Substanzen verursacht werden.

Selbst Erwachsene, die als Kinder keine der oben genannten Kinderkrankheiten hatten, können sich mit den entsprechenden Erregern infizieren und später an den Symptomen leiden, obwohl dies selten ist.

Erwachsene sind jedoch häufiger von anderen Infektionen betroffen, die rote Flecken auf der Haut verursachen können.

Dazu gehören:

  • Hepatitis
  • Tropenkrankheiten
  • Geschlechtskrankheiten
  • Herpes Zoster Viren (Windpocken und Gürtelrose)
  • Herpes simplex Viren
  • Borreliose
  • Pilzinfektionen
  • Pfeiffersches Drüsenfieber

Die Symptome, die durch diese Erreger verursacht werden, können variieren. Zum Beispiel sind Herpes-simplex-Viren durch das Auftreten von typischen Herpesbläschen gekennzeichnet, während Borreliose in der Regel mehrere kreisförmige rote Flecken auf der Haut verursacht.

Eine Infektion mit dem Herpes-Zoster-Virus zeigt sich normalerweise nur in einem bestimmten Bereich des Körpers, entlang des betroffenen Nervs. Daher treten rote Flecken oft am Bauch oder am Rücken auf.

Allergische Reaktionen und ihre Auswirkungen auf die Haut

Rote Flecken oder Hautausschläge können nicht nur durch Infektionen, sondern auch durch allergische Reaktionen verursacht werden. Diese allergischen Reaktionen können durch verschiedene Allergene in Lebensmitteln, Medikamenten oder Cremes ausgelöst werden. Ein Hautausschlag aufgrund einer Kontaktallergie tritt normalerweise sofort nach dem Kontakt mit dem Allergen auf und klingt oft schnell wieder ab. Wenn der Ausschlag jedoch anhält oder andere Symptome wie Juckreiz und Fieber auftreten, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn es um allergische Reaktionen auf Medikamente geht, da sich unter Umständen eine gefährliche Situation entwickeln kann. In seltenen Fällen kann die Einnahme eines allergieauslösenden Medikaments zu einer Toxischen Epidermalen Nekrolyse führen, bei der sich die Haut an den betroffenen Stellen vollständig ablösen kann.

Daher ist es wichtig, dass Sie bei roten Flecken auf der Haut, Hautausschlag, Quaddeln, Fieber oder anderen beunruhigenden Symptomen nach der Einnahme eines Ihnen unbekannten Medikaments sofort Ihren Arzt informieren und ihn bei Bedarf persönlich aufsuchen.

Video: Allergische Hautreaktionen – Tipps zur richtigen Behandlung und was sind die Auslöser?

Hauterkrankungen mit roten Flecken am Körper: Ein Überblick

Einige Hauterkrankungen zeigen sich durch rote Flecken auf der Haut.

Erkrankung Symptome Lokalisation Behandlung
Ekzeme Juckreiz, Rötung, Schuppenbildung, Nässen Arme, Hände, Hautfalten, Gesicht, Kopfhaut Pflege oder ärztliche Therapie, z. B. Anwendung einer cortisonhaltigen Salbe
Neurodermitis (Atopisches Ekzem) Trockene, gerötete, schuppige Hautstellen, Juckreiz Hals, Dekolleté, Ellbogen, Knie, Hände, Füße, Gesicht, Kopfhaut Arzneimittel gegen akute Schübe, unterstützende Pflegeprodukte, Vermeidung auslösender Faktoren
Schuppenflechte (Psoriasis) Rötliche Flecken (Plaques) mit Schuppen, scharfe Begrenzung Unterschiedlich Topische Arzneimittel, Pflegeprodukte, angepasste Lebensweise (Ernährung, Stressmanagement)
Hautpilz Rötungen, Schuppenbildung, Juckreiz Hautfalten, andere Hautpartien Antimykotische Behandlung, geeignete Pflege, Vermeidung feuchtwarmen Klimas in Hautfalten

Hautausschlag ohne Juckreiz: Was steckt dahinter?

Hautausschläge sind oft von Juckreiz begleitet, aber sie können auch in Form von roten Flecken auftreten, die nicht jucken.

Diese Form des Hautausschlags kann verschiedene Ursachen haben, darunter Erkrankungen wie das Epstein-Barr-Virus und Masern-Mumps-Röteln-Viren.

Auch bei Scharlach kann ein Hautausschlag auftreten, der nicht juckt.

Darüber hinaus kann Stress oder eine Unverträglichkeit gegenüber Duschgels rote Flecken auf der Haut verursachen, die nicht mit Juckreiz verbunden sind.

Hautausschläge sind oft von Juckreiz begleitet, aber sie können auch in Form von roten Flecken auftreten, die nicht jucken. (Foto: AdobeStock - 130577205 chaossart)

Hautausschläge sind oft von Juckreiz begleitet, aber sie können auch in Form von roten Flecken auftreten, die nicht jucken. (Foto: AdobeStock – 130577205 chaossart)

Wann ist ein Arztbesuch bei roten Flecken auf der Haut am Körper notwendig?

  • Bei starkem Hautausschlag
  • Veränderungen der roten Flecken
  • Ausbreitung der Flecken auf der Haut
  • Unklare Ursache für die Rötung
  • Ausbleiben einer Besserung der Beschwerden
  • Schmerzen, starkem Juckreiz und Brennen auf der Haut

Bei Auftreten von roten Flecken, auch wenn sie nicht jucken, sollte ein Arzt konsultiert werden. Gleiches gilt für das Vorhandensein zusätzlicher Symptome. Nach einer gründlichen Untersuchung wird der Arzt eine geeignete Behandlung empfehlen.

Nach einer gründlichen Untersuchung wird der Arzt eine geeignete Behandlung empfehlen. (Foto: AdobeStock - 603008808 Gorodenkoff)

Nach einer gründlichen Untersuchung wird der Arzt eine geeignete Behandlung empfehlen. (Foto: AdobeStock – 603008808 Gorodenkoff)

Diagnose und Therapie

„Für eine präzise Diagnose ist ein gründliches Arzt-Patienten-Gespräch, eine körperliche Untersuchung sowie gegebenenfalls ein Hautabstrich oder eine Gewebeentnahme mit histopathologischer Analyse erforderlich“, betont der Mediziner. „Die Therapie richtet sich nach der zugrunde liegenden Ursache des Hautausschlags.“

Die Behandlungsmöglichkeiten variieren je nach Ursache. Medikamente in Form von Tabletten oder topischen Cremes können dazu beitragen, die Symptome zu lindern. Bakterielle Infektionen werden in der Regel mit Antibiotika behandelt, während die Therapie von viralem Hautausschlag herausfordernder ist. Salben mit Antihistaminika können den Juckreiz lindern, während Kortison entzündungshemmend wirkt und bei Allergien sowie Hauterkrankungen eingesetzt werden kann. In einigen Fällen können auch Immunsuppressiva oder neue Antikörper-Therapien, insbesondere bei Neurodermitis, nützlich sein.

Hautausschlag vorbeugen – Tipps für eine gesunde Haut

Tipps Beschreibung
Saurer pH-Wert der Haut Ein gesunder Schutzfilm auf der Haut hat einen leicht säurehaltigen pH-Wert (5,5), der Bakterien und Pilze abwehrt. Basische Körperpflegeprodukte können den natürlichen Säureschutzmantel zerstören.
Die richtige Hautcreme Trockene Haut benötigt eine reichhaltige Pflege, während bei spröder Haut leichtere, wasserhaltige Emulsionen besser geeignet sind. Die Wahl der richtigen Creme ist entscheidend für die Hautgesundheit.
Allergieauslöser meiden Parfümstoffe und Konservierungsmittel in Körperpflegeprodukten können allergische Reaktionen hervorrufen. Die Verwendung von Produkten ohne diese potenziellen Allergene kann Juckreiz reduzieren.
Sonne dosieren Übermäßige Sonneneinstrahlung erhöht das Risiko von Sonnenbrand und Hautkrebs. Zusätzliche Vorsicht ist geboten, wenn Medikamente oder Kosmetika allergische Reaktionen unter UV-Licht auslösen können.
Frischluft Die Haut profitiert von regelmäßiger Belüftung und sollte frei atmen können. Die Auswahl von lockeren, hautfreundlichen Stoffen bei der Kleidung ist empfehlenswert.

Natürliche Hausmittel gegen Hautausschlag: Effektive Hilfe aus der Natur

  • Kamille: Kamillentee als Aufguss auf betroffene Hautstellen auftragen. Kamille wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und beruhigend.
  • Kälte: Ein kühler Umschlag mit einem feuchten Lappen, Kühlpack oder Eiswürfeln lindert den Juckreiz und beruhigt die Haut.
  • Baden mit Salz etc.: Ein Bad mit Meersalz, Hafermehl oder Backsoda pflegt die Haut und lindert den Juckreiz.
  • Aloe Vera: Aloe Vera Gel, Salbe oder Creme auftragen. Aloe Vera kühlt, beruhigt, fördert die Zellregeneration und lindert den Juckreiz.
  • Calendula: Calendula als Tinktur oder Creme auftragen. Die Ringelblume beruhigt, pflegt und lindert den Juckreiz, besonders bei Ekzemen und entzündeter Haut.
  • Haferflocken: Aufgekochte Haferflocken auf den Ausschlag auftragen und mit einem Tuch umwickeln. Haferflocken beschleunigen die Heilung, insbesondere bei nässender, gereizter Haut und Entzündungen.
  • Apfelessig: Verdünnten Apfelessig auftragen und nach kurzer Einwirkzeit abwaschen. Apfelessig wirkt antibakteriell und lindert den Juckreiz.
  • Olivenöl mit Honig: Mischung aus Honig und Olivenöl auf betroffene Stellen auftragen oder als Umschlag verwenden. Honig wirkt antibakteriell, Olivenöl lindert den Juckreiz.
  • Arnika-Salbe: Arnika als Creme oder Salbe auf den Hautausschlag geben. Arnika beruhigt die Haut und wirkt entzündungshemmend.

Wichtig: Bei starkem oder sich verschlimmerndem Hautausschlag sollte stets ein Arzt konsultiert werden, um die Ursache abzuklären und eine geeignete Behandlung zu erhalten.

Vorteile von Hausmitteln gegen Hautausschlag
Keine oder kaum Nebenwirkungen
Häufig verfügbare Zutaten
Sofortige Anwendung möglich
Kostengünstig im Vergleich zu Apothekenprodukten
Nachteile von Hausmitteln gegen Hautausschlag
Nicht immer wirksam bei schweren Fällen
Risiko von allergischen Reaktionen
Mangelnde wissenschaftliche Evidenz
Kann zu Verzögerungen bei der Behandlung führen

Fazit

Rote Flecken am Körper können bei Kindern und Erwachsenen verschiedene Ursachen haben und sind oft ein Anzeichen für eine zugrunde liegende Erkrankung oder Reaktion des Körpers. Bei Kindern können häufig Kinderkrankheiten wie Röteln, Ringelröteln, Windpocken und Masern rote Flecken verursachen. Es ist wichtig, diese Krankheiten ernst zu nehmen, da sie in seltenen Fällen schwerwiegende Komplikationen verursachen können. Bei Erwachsenen können neben Infektionen auch allergische Reaktionen und andere Hauterkrankungen rote Flecken hervorrufen. Eine genaue Diagnose durch einen Arzt ist entscheidend, um die Ursache der roten Flecken zu bestimmen und eine angemessene Behandlung einzuleiten.

Über den Autor

Hans-Jürgen Schwarzer (Link Google+) leitet die Online-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von allergiepraevention.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei vermeintlich „schräge“ Ideen oder technische Novitäten besonders am Herzen.

Lassen Sie eine Antwort hier