Superfood-Trend: Sind jetzt Gerstengras, Rotes Maca, Quinoa, Spirulina wertlos?

0

Den neuen Superfood-Trends geht es wieder einmal darum, freie Radikale unschädlich zu machen. Die im Folgenden vorgestellten Lebensmittel können das besonders gut und liefern jede Menge guter Inhaltsstoffe.

Superfood-Trends für Gesundheitsbewusste und Fitnessfreunde

Superfood-Trends haben nur eines im Sinn: die Gesundheit! Es geht darum, dass diese Lebensmittel viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Antioxidantien und weitere gesunde Stoffe enthalten, mit denen das Immunsystem des Menschen gepusht wird. Vereinfacht gesagt: Superfoods wirken wie kleine Schutzengel auf den Körper.

Natürlich ist niemand damit gänzlich vor Erkrankungen geschützt, denn die Wirkung der Superfoods muss mit einer insgesamt gesunden Lebensweise kombiniert werden. Superfoods werden daher am besten in die übliche Ernährung eingebunden und runden diese vollwertig ab.

Superfood-Trends aus exotischen Gefilden?(Video)

Auch wenn es den Anschein hat, dass sämtliche Superfood-Trends aus exotischen Regionen kommen, so ist das nicht zwingend nötig. Es gibt inzwischen auch Quinoa aus dem Odenwald!

Dazu kommen die Lebensmittel, die schon seit Jahrhunderten bei uns wachsen: Petersilie, Brennnessel, Löwenzahn und Brokkoli sind im Kampf gegen freie Radiale unschlagbar. Auch das Gerstengras, das zwar weniger bekannt sein mag als Brokkoli, hat dennoch eine vergleichbar gute Wirkung auf die Gesundheit. Es müssen daher keine langen Transportwege für Lebensmittel in Kauf genommen werden, die eine ähnlich gute Wirkung wie die hierzulande angebauten Obst- und Gemüsesorten haben. Eine nette Abwechslung auf dem Speiseplan sind sie aber allemal.

Video: Superfoods – Was ist Superfood?

7 Superfood-Trends im Blick

Die folgenden sieben Lebensmittel sind erst kürzlich als Superfood-Trends hierzulande auf den Plan getreten und bereichern nun die Speisepläne der Gesundheitsbewussten und der Fitnessanhänger gleichermaßen:

  • 1. Baobab

    Baobab stammt aus Afrika, wo der auch als Affenbrotbaum bekannte Baum „Apothekerbaum“ oder „Baum des Lebens“ genannt wird. Zu Recht, denn er kann angeblich Infektionen lindern, wirkt antioxidativ, senkt den Blutzuckerspiegel und bietet einen hohen Gehalt an Vitamin C und Kalium. Dazu kommen wichtige Ballaststoffe und Präbiotika. Angeboten wird Baobab bei uns meist in Pulverform und kann zum Beispiel über Müslis und Süßspeisen gestreut werden.

    Baobab stammt aus Afrika, wo der auch als Affenbrotbaum bekannte Baum „Apothekerbaum“ oder „Baum des Lebens“ genannt wird. (Lizenzdoku: Shutterstock-Eskymaks_)

    Baobab stammt aus Afrika, wo der auch als Affenbrotbaum bekannte Baum „Apothekerbaum“ oder „Baum des Lebens“ genannt wird. (Lizenzdoku: Shutterstock-Eskymaks_)

  • 2. Chlorella

    Chlorella ist eine kleine Grünalge und diese ist garantiert nicht wertlos oder wird durch andere Superfood-Trends verdrängt! Die Alge gilt als eines der gesündesten Nahrungsmittel der Welt und soll den Stoffwechsel aktivieren, die Verdauung anregen, für mehr rote Blutkörperchen sorgen und die Atmung der Zellen verbessern. Der Anteil des Sauerstoffs im Blut wird ebenso erhöht, wie Heilungsprozesse unterstützt werden. Auch bei der Entgiftung des Körpers und hier vor allem zur Unterstützung der Leber ist Chlorella geeignet.

  • 3. Chia-Samen

    Chia-Samen stammen eigentlich aus der Region Mexiko und aus Südamerika, sie sind perfekter Ballaststoff für den Körper und tragen zur Entgiftung bei. Sie können Säure- und Giftstoffe binden, haben einen hohen Kalium- und Eisengehalt. Der Anteil der Antioxidantien soll sogar dreimal höher sein als bei Heidelbeeren. Chia-Samen liefern aber auch jede Menge Eiweiß, Kalzium und verschiedene Spurenelemente. Sie sind glutenfrei und daher perfekt für alle, die sich getreidefrei ernähren müssen.

  • 4. Schokolade

    Das ist doch mal ein Superfood-Trend nach dem Geschmack vieler! In Schokolade steckt nämlich der gesunde Kakao, der das eigentliche Superfood ist. Viele Mineralstoffe, Vitamine, Polyphenole und Flavonoide sind hier enthalten, sie schützen das Herz-Kreislauf-System und lassen Körper und Haut weniger schnell altern. Außerdem wirken sie positiv auf den Blutdruck und den Cholesterinspiegel. Außerdem verhindert Kakao die Thrombosebildung und wirkt damit gegen Schlaganfälle. Er wirkt stimmungsaufhellend und dämpft Stresshormone. Schokolade macht einfach glücklich! Es kommt nur auf die richtige Menge an.

    Das ist doch mal ein Superfood-Trend nach dem Geschmack vieler! ( Lizenzdoku: Shutterstock- IrinaPhVideo)

    Das ist doch mal ein Superfood-Trend nach dem Geschmack vieler! ( Lizenzdoku: Shutterstock- IrinaPhVideo)

  • 5. Goji-Beeren

    Die aus China stammenden Goji-Beeren sind kleine Wunder für die Gesundheit. Sie stärken das Immunsystem und können den Blutdruck regulieren. Sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, dazu wertvolle Antioxidantien und sind nicht umsonst Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Schon 10 bis 30 Gramm Beeren pro Tag sollen ausreichen, um den Körper von freien Radikalen zu befreien. Enthalten sind vor allem Eisen, Vitamin A, C, E sowie die Vitamine des B-Komplexes.

  • 6. Physalis

    Die Physalis liefert vor allem Proteine, Phosphor, Thiamin, Vitamin C, Beta-Carotin und weitere Substanzen, die am Aufbau einer gesunden Muskulatur, stabiler Knochen sowie der Zähne beteiligt sind. Blutzucker- und Cholesterinspiegel können durch die Physalis gesenkt werden, der Biorhythmus lässt sich durch das enthaltene Melatonin positiv beeinflussen. Sogar Schlafstörungen und Stress werden abgebaut.

  • 7. Stachelannone

    Die Stachelannone wird auch als Graviola bezeichnet und kann bis zu vier Kilogramm wiegen. Sie wirkt verdauungsfördernd, beruhigend, nervenstärkend und kann den Blutdruck senken. Außerdem soll die Beere das Immunsystem stärken, antibakteriell wirken, Stress lindern und sogar Akne positiv beeinflussen können. Entzündungen sollen ebenfalls gehemmt werden und sogar Rheuma und Beschwerden mit den Gelenken können positiv beeinflusst werden.

    Die Stachelannone wird auch als Graviola bezeichnet und kann bis zu vier Kilogramm wiegen. ( Lizenzdoku: Shutterstock-ellinnur bakarudin )

    Die Stachelannone wird auch als Graviola bezeichnet und kann bis zu vier Kilogramm wiegen. ( Lizenzdoku: Shutterstock-ellinnur bakarudin )

Und wenn sich Superfood-Trends und Wein treffen?

Wie immer gilt: Die Dosis macht das Gift! Damit ist natürlich nicht gemeint, dass ein Superfood oder auch Wein giftig seien, vielmehr steht Wein immer wieder in der Kritik, schädigend auf den Körper zu wirken. Doch bis zu einer Menge von 100 ml täglich wirkt er angeblich sogar gesundheitsfördernd. In Kombination mit den neuen Superfood-Trends oder den altbekannten Superfoods wird das Positive maximiert. Die hohe Konzentration von Antioxidantien lassen Wein und Superfood in Kombination zu einem Super-Radikalfänger werden.

Neben den Antioxidantien sind es auch die Vitamine und Mineralstoffe, die Wein so gesund werden lassen. Vitamin E sowie wie Vitamine der B-Gruppe sind in hohen Mengen im Wein enthalten, außerdem Kalium, Magnesium und Kalzium. Das perfekte Superfood zu solch einer geballten Ladung an gesunden Stoffen ist die Avocado, die leicht nussig schmeckt, zart und cremig ist. Sie ergänzt den Wein perfekt und ist sowohl gesundheitstechnisch als auch geschmacklich der beste Partner.

Gereicht werden darf freilich nicht jeder Wein, schwere Weine sind gerade bei solchen Speisen wie Avocado nicht ideal. Viel besser ist ein leichter Rotwein wie ein Sauvignon Blanc, ein Riesling oder ein Grauburgunder. Im Heimatland der Avocado (Chile) wird vor allem auf den erstgenannten Weißwein gesetzt.

Gereicht werden darf freilich nicht jeder Wein, schwere Weine sind gerade bei solchen Speisen wie Avocado nicht ideal. ( Lizenzdoku: Shutterstock- Oleksandra Naumenko)

Gereicht werden darf freilich nicht jeder Wein, schwere Weine sind gerade bei solchen Speisen wie Avocado nicht ideal. ( Lizenzdoku: Shutterstock- Oleksandra Naumenko)

Fazit: Superfoods sind immer wieder ideal

Egal, ob die neuen Trends bei den Superfoods verfolgt werden oder ob auf die alten Bekannten Gerstengras, Quinoa und Spirulina gesetzt wird: Superfoods sind in neuer und altbekannter Form ein Plus für die Gesundheit, für die körperliche Fitness sowie zur Vorbeugung von Krankheiten. Sie müssen jedoch mit einer gesunden und vollwertigen Nahrung kombiniert werden bzw. ergänzen diese am besten, um den größtmöglichen Gewinn für die Gesundheit darzustellen.

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier