Ausschlag an Armen: Unterarm, Handgelenk und Hand

Ausschlag an Armen und Beinen ist nicht nur unangenehm, er kann auch auf verschiedene Krankheiten, Allergien oder Reaktionen hindeuten. Gerade dann, wenn sich der Ausschlag nicht durch kleine Maßnahmen in den Griff bekommen lässt, ist ein Besuch beim Dermatologen unumgänglich. Es ist jedoch wichtig sich darüber zu informieren, was Ausschlag am Unterarm, an den Schultern oder den Händen auslösen kann.

Ausschlag an Armen oder Beinen: Die Haut als Reflektor

Die Haut ist das größte Organ des Körpers. Sie dient für den Körper als ein Schutzmantel und ist gleichzeitig auch ein Bereich, der Signale versendet. Ist sie trocken deutet dies auf einen Flüssigkeitsmangel hin. Gerötete Haut kann ein Hinweis auf einen Sonnenbrand sein. Ausschlang an Armen und Beinen ist ebenfalls ein Signal, dem man auf den Grund gehen sollte.

Die Haut kann auf körperliche und seelische Reize reagieren. Nicht immer lässt sich der Auslöser für Ausschlag auf der Hand oder in anderen Bereichen daher schnell finden. Bei manchen Menschen reicht schon Aufregung aus, um die Haut zu röten. Andere Menschen reagieren kaum bis gar nicht auf Reize der Haut.

Wenn ein Hautausschlag an den Beinen, den Armen oder einem anderen Bereich vorliegt, wird von einem Exanthem gesprochen. Hierbei handelt es sich erst einmal nur um einen Oberbegriff, der Veränderungen der Haut beschreibt. Diese Veränderungen können unterschiedlich ausfallen.

Gängig sind:

  • Schuppen
  • Flecken
  • Blasen

Ein Ausschlag kann durch Infektionserkrankungen hervorgerufen werden. Bekannt sind hier beispielsweise die Windpocken, die Gürtelrose, Nesselsucht oder auch Masern. Aber auch Allergien oder Erkrankungen der Haut kommen als Auslöser in Frage. Die Schuppenflechte ist hier beispielsweise eine der Hauterkrankungen, die häufig auftritt.

Was mit einer Rötung beginnt, kann schnell zu großen Quaddeln werden. Auch Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, sind keine Seltenheit. Zudem kann der Ausschlag sowohl klein- als auch großflächig auftreten.

Was mit einer Rötung beginnt, kann schnell zu großen Quaddeln werden. Auch Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, sind keine Seltenheit. Zudem kann der Ausschlag sowohl klein- als auch großflächig auftreten. (#01)

Ausschlag an Armen: So kann er aussehen

Hautausschlag hat viele Gesichter. Oft wird er gar nicht gleich wahrgenommen. Das hängt damit zusammen, dass sich der Ausschlag an Armen und Körper auch erst nach und nach entwickelt. Was mit einer Rötung beginnt, kann schnell zu großen Quaddeln werden. Auch Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, sind keine Seltenheit. Zudem kann der Ausschlag sowohl klein- als auch großflächig auftreten.

Es ist außerdem möglich, dass er sich ausbreitet. Eines der häufigsten Symptome, das begleitend auftritt, ist das Jucken. Ein großflächiges Jucken ist sehr unangenehm und nicht mit dem Jucken zu verwechseln, das beispielsweise durch einen Mückenstich hervorgerufen wird. Einige Varianten beim Ausschlag an Armen und Beinen rufen zusätzlich dazu ein unangenehmes Brennen hervor.

Wichtig: Wenn von einem Ekzem gesprochen wird, handelt es sich um eine Entzündung der Haut, die jedoch nicht ansteckend ist. Die Ursachen hierfür sind ebenfalls vielseitig.

Ausschlag an Armen und Händen: Das sind mögliche Ursachen

Um den Ausschlag auf der Hand, den Ausschlag am Handgelenk oder auch an den Armen und Beinen behandeln zu können, muss die Ursache herausgefunden werden. Hier lässt sich der Gang zum Arzt normalerweise nicht verhindern. Er kann dabei helfen herauszufinden, welche Faktoren die Haut negativ beeinflussen. Manchmal ist es aber auch hilfreich zu prüfen, ob die Ursache möglicherweise in einer veränderten Lebensweise zu finden ist.

So können folgende Punkte einen Hautausschlag auslösen:

  1. Lebensmittel
    Einige Menschen reagieren auf die Inhaltsstoffe verschiedener Lebensmittel stark und zeigen in diesem Zusammenhang einen Hautausschlag. Gerade säurehaltige Lebensmittel, wie Obst, sind oft ein Auslöser. Es kann auch eine Allergie vorliegen. Um dies auszuschließen, wird der Arzt vermutlich einen Allergietest machen. In einigen Fällen bringt die Allergie auch noch weitere Symptome mit sich. Dazu gehören beispielsweise Kopfschmerzen, Magen- und Darmprobleme, Übelkeit und Erbrechen, Müdigkeit.

    Wichtig: Man kann auch eine Allergie im Laufe des Lebens erst entwickeln. In diesem Fall wurden die Lebensmittel bisher vielleicht gut vertragen. Durch eine Umstellung im Körper kommt es jedoch zu Veränderungen, bei denen die Allergie entsteht. Daher sollte eine Reaktion auf Lebensmittel beim Ausschlag an Armen oder Beinen nicht ausgeschlossen werden.

  1. Cremes, Lotionen und Waschmittel
    Im täglichen Leben kommen viele Cremes und Lotionen zum Einsatz, die genutzt werden, um den Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen. Durch das Auftragen direkt auf die Haut kann es passieren, dass der Körper hier mit einer Allergie reagiert. Gerade chemische Wirkstoffe, wie Parfüm oder auch Konservierungsstoffe, sind nicht selten ein Auslöser. Dies gilt auch für Waschmittel und Weichspüler. Da diese für die Reinigung von Kleidung eingesetzt werden, die direkt auf der Haut getragen wird, können Inhaltsstoffe aus Waschmittel und Weichspüler einen Ausschlag hervorrufen.
  2. Tiere und Pflanzen
    Als Auslöser für eine Allergie kommen auch Tiere oder Pflanzen in Frage. Gerade der Speichel von Katzen gilt als einer der wichtigsten Auslöser für eine Allergie. Zudem kann es passieren, dass Menschen auf die Tierhaare allergisch reagieren. Normalerweise zeigen sich die Reaktionen durch Husten, Niesen und Atemnot. Aber auch ein Ausschlag am Unterarm oder am Oberarm ist nicht selten.
Die Allergie selbst ist normalerweise eine Reaktion des Körpers auf bestimmte Stoffe, die er zu bekämpfen versucht.

Die Allergie selbst ist normalerweise eine Reaktion des Körpers auf bestimmte Stoffe, die er zu bekämpfen versucht.(#02)

Allergien als Ursache für Hautausschlag an Armen im Detail

Die Allergie selbst ist normalerweise eine Reaktion des Körpers auf bestimmte Stoffe, die er zu bekämpfen versucht. Sowohl ein juckender Hautausschlag als auch Hautrötungen sind ein Hinweis auf eine Allergie. Hierbei wird von einem Soforttyp gesprochen. Es gibt bei Allergien zusätzlich noch den Spät-Typ. Dieser tritt erst nach einigen Stunden, nachdem der Betroffene mit den Stoffen in Berührung gekommen ist, auf.

Dieser ist meist gekennzeichnet durch eher scharfe Begrenzungen und kann daher beispielsweise als Ausschlag auf der Hand wahrgenommen werden. Auslöser für eine Allergie können sowohl von innen als auch von außen wirken. Die Sonnenallergie wird beispielsweise durch den Reiz der UV-Strahlung von außen auf der Haut ausgelöst. Allergien auf Stoffe in Lebensmitteln werden dagegen von innen her ausgelöst.

Die Kontaktallergie gehört ebenfalls zu den Formen der Allergie und tritt besonders häufig als Ausschlag am Handgelenk oder als Ausschlag an den Händen auf. Grund dafür ist, dass die allergieauslösenden Stoffe meist über die Hand aufgenommen werden. Ein typisches Beispiel sind Schmuckstücke. Die Nickelallergie gehört beispielsweise zu den Kontaktallergien. Wer eine Uhr mit Nickel trägt, der bekommt möglicherweise einen Ausschlag am Handgelenk. Die Haut beginnt zu jucken und kann eine starke Rötung bekommen.

Eine weitere allergische Erkrankung, die für einen Ausschlag an Armen und Beinen sorgen kann, ist die Nesselsucht. Sie wird auch als Urtikaria bezeichnet. Auffällig bei der Nesselsucht ist, dass hier die Haut rote Erhebungen aufweist. Im ersten Moment können die Auffälligkeiten mit Mückenstichen verwechselt werden. Die Nesselsucht ruft einen sehr starken Juckreiz hervor.

Wer betroffen ist oder vermutet, betroffen zu sein, der kann sich Hilfe und Unterstützung beim urticaria network e.V. holen:

urticaria network e.V.

Markgrafenstraße 57

10117 Berlin

Telefon: 030 450518 042

Mail: info@urticaria.net

www.urtikaria.net

Wichtig: Ein Auslöser für starke Allergien mit Reaktionen der Haut ist das Sonnenlicht. Die Strahlung der Sonne kann eine Sonnenallergie hervorrufen. Diese zeigt sich durch die Entstehung von Blasen und einem starken Juckreiz auf der Haut. Teilweise erfolgt diese Reaktion nur dann, wenn der Betroffene Sonnencreme oder eine andere Lotion verwendet hat. Sehr stark betroffen sind dabei die Bereiche des Körpers, die eine Sonnenstrahlung nicht gewöhnt sind. Dies betrifft beispielsweise die Schultern oder auch die Innenseiten der Arme.

Ein Auslöser für Hautausschlag an den Beinen oder Armen kann eine Erkrankung der Haut sein.

Ein Auslöser für Hautausschlag an den Beinen oder Armen kann eine Erkrankung der Haut sein.(#03)

Hautkrankheiten als Ursache für Hautausschlag an den Armen

Ein Auslöser für Hautausschlag an den Beinen oder Armen kann eine Erkrankung der Haut sein. Die Schuppenflechte, auch Psoriasis genannt, tritt sehr häufig auf. Hier zeigt sich Ausschlag auf der Hand, Ausschlag am Arm oder Ausschlag am Handgelenk. Es handelt sich um eine chronische Erkrankung, die immer wiederkehren und auch eine Zeit lang verschwinden kann.

Auffällig ist, dass die Haut eine starke Schuppenbildung aufweist, diese jedoch eher auf bestimmte Bereiche begrenzt ist. Es können Rötungen auftreten. Nicht immer juckt die Schuppenflechte, ein Juckreiz kann aber auftreten. Die Schuppen können durch Kratzen entfernt werden. Dies gilt aber nur für den oberflächlichen Befall. Die Schuppen, die noch tiefer in der Haut liegen, sitzen deutlich fester. Wenn sie abgekratzt werden, kann es zu Blutungen kommen.

Wer mehr über die Schuppenflechte erfahren möchte, der kann sich auch an den folgenden Ansprechpartner wenden:

Deutscher Psoriasis Bund e.V.

Seewartenstraße 10

20459 Hamburg

Telefon: 040 2233990

Mail: info@psoriasis-bund.de

www.psoriasis-bund.de

 

Die Schuppenflechte wird häufig mit der Neurodermitis verwechselt. Die atopische Dermatitis oder auch Neurodermitis kann ebenfalls immer wiederkehren. Hier ist die Haut sehr trocken, es bilden sich aber keine Schuppen, sondern ein Ekzem, das sich von einer kleinen Stelle her deutlich ausbreiten kann. Stark betroffen sind hier die Armbeugen oder auch die Ellbogen. Die Haut ist an den betroffenen Stellen sehr trocken und kann rot sein. Auch fleckige Bereiche treten auf.

Zusätzliche Informationen zur Erkrankung gibt es beim Allergieinformationsdienst, der zum HelmholtzZentrum München gehört:

Helmholtz Zentrum München

Allergieinformationsdienst

Ingolstädter Landstraße 1

85764 Neuherberg

Mail: info@allergieinformationsdienst.de

www.allergieinformationsdienst.de

Durch die Masern-Impfung ist die Zahl der Erkrankungen zwar deutlich zurückgegangen, dennoch kann eine Infektion nach wie vor wieder auftreten. Masern gelten als Kinderkrankheit und entstehen durch den Befall mit Viren.

Durch die Masern-Impfung ist die Zahl der Erkrankungen zwar deutlich zurückgegangen, dennoch kann eine Infektion nach wie vor wieder auftreten. Masern gelten als Kinderkrankheit und entstehen durch den Befall mit Viren. (#04)

Infektionskrankheiten als Ursache für Ausschlag an Armen und Beinen

Eine Infektion kann ebenfalls ein Auslöser für Hautausschläge sein. Daher wird in erster Linie geraten, bei einem Hautausschlag den Dermatologen aufzusuchen. Ein Besuch beim Hausarzt ist ebenfalls empfehlenswert. Er wird prüfen, ob die Entzündungswerte erhöht sind und ob eine Infektionskrankheit vorliegen kann.

Infektionskrankheiten, die als Symptom einen Ausschlag auf der Hand oder im Bereich der Arme haben können, sind:

  1. Scharlach
    Scharlach wird gerne als Kinderkrankheit angesehen, kann aber auch Erwachsene betreffen. Der Auslöser sind Streptokokken. Die Bakterien sondern Giftstoffe ab, die einen Ausschlag hervorrufen können. Flecken und Rötungen am Brustkorb, in der Achsel und teilweise auch an den Armen sind keine Seltenheit. Der Ausschlag ist meist nach rund fünf Tagen wieder verschwunden.
  1. Dreitagefieber
    Hochansteckend ist das Dreitagefieber, das ebenfalls sehr häufig bei Kindern auftritt. Es entsteht ein hohes Fieber und ein Ausschlag kann sich entwickeln. Dieser beginnt zwar auf dem Bauch, der Brust und dem Rücken. Schnell geht der Ausschlag an Armen und Beinen weiter. Auch bei dieser Krankheit ist der Ausschlag nur temporär. Nach wenigen Tagen ist er wieder weg.
  1. Pfeiffersches Drüsenfieber
    Nicht ganz so häufig aber dennoch möglich, ist ein Ausschlag an Armen, wenn ein Pfeiffersches Drüsenfieber vorliegt. Problematisch hierbei ist, dass dieser oft mit der Erkrankung nicht in Verbindung gebracht wird. Das Problem ist dann, dass die Erkrankung nicht oder erst sehr spät behandelt wird.
  1. Masern
    Durch die Masern-Impfung ist die Zahl der Erkrankungen zwar deutlich zurückgegangen, dennoch kann eine Infektion nach wie vor wieder auftreten. Masern gelten als Kinderkrankheit und entstehen durch den Befall mit Viren. Der Ausschlag beginnt hinter den Ohren und geht weiter über den Hals über den ganzen Körper. Auch ein Ausschlag am Handgelenk oder ein Ausschlag an den Händen ist möglich.
  1. Ringelröteln
    Ringelröteln sind eine Infektionskrankheit, die dann entsteht, wenn der Körper sich mit dem Parvovirus B19 infiziert. Der Ausschlg beginnt im Gesicht und geht auf die Arme und die Beine über. Der Ausschlag am Arm und am Rest des Körpers erinnert in seiner Form an eine Girlande oder an eine Ansammlung von Kreise. Durch den typischen Ausschlag wird die Erkrankung meist diagnostiziert.
  1. Röteln
    Röteln dürfen nicht mit Ringelröteln verwechselt werden. Auch hierbei handelt es sich um eine Infektion, die durch einen Virus ausgelöst wird. Ähnlich wie bei den Masern und Windpocken beginnt der Ausschlag erst im Bereich hinter dem Ohr. Anschließend gehen die Röteln auf die Arme und die Beine über. Der Ausschlag juckt nur in seltenen Fällen, auch nässende Flächen tauchen nicht auf. Dennoch handelt es sich um einen unangenehmen Ausschlag.
  1. Borreliose
    Die Wanderröte ist typisch für die Borreliose. Diese Krankheit wird normalerweise durch einen Zeckenbiss übertragen. Der Bereich, in dem die Zecke zugebissen hat, wird rot. Der Fleck vergrößert sich und auch Rötungen an anderen Stellen können auftreten. Daher wird von einer Wanderröte gesprochen.
  1. HMF
    HMF ist die Abkürzung für die Erkrankung Hand-Mund-Fuss. Besonders häufig tritt sie bei Kindern auf, aber auch Erwachsene können betroffen sein. Der Auslöser dieser Erkrankung ist der Virus Coxsackie Typ A. Vor allem an den Händen und Füßen tritt ein Ausschlag auf, der mit einem starken Juckreiz in Verbindung steht. Beim Ausschlag bilden sich kleine Blasen. Diese können auch mit Flüssigkeit gefüllt sein. Ein weiteres auffälliges Symptom für diese Art der Erkrankung ist die Blasenbildung im Mund.
  1. Gürtelrose
    Ausschlag an Armen und an anderen Stellen des Körpers kann auch von der Gürtelrose her stammen. Diese Erkrankung wird durch das Herpes Zoster Virus hervorgerufen. Interessant dabei ist, dass der erste Kontakt mit dem Virus für die Entstehung von Windpocken sorgt. Eine weitere Erkrankung kann zur Entstehung von Gürtelrose führen. Es handelt sich hierbei um einen schmerzhaften Ausschlag, der in erster Linie über den Körper in Form eines Gürtels verläuft. Aus den Blasen werden dann schmerzhafte Wunden, die sich nur langsam schließen.
  1. Windpocken
    Die Windpocken, auch als Varizellen bezeichnet, sind besonders ansteckend und der Ausschlag beginnt im Gesicht. Es handelt sich um einen stark juckenden Ausschlag, der sich über den ganzen Körper ziehen kann. Ausschlag an Armen oder an Beinen ist dabei keine Seltenheit. Bei Windpocken verbreitet sich der Ausschlag in Schüben. Nachdem die Blasen aufgeplatzt sind, bildet sich Schorf. Dieser fällt dann nach und nach ab.
Tritt Ausschlag an Armen, Beinen oder an anderen Bereichen des Körpers auf, gibt es einige Maßnahmen, die für eine schnelle Linderung sorgen können.

Tritt Ausschlag an Armen, Beinen oder an anderen Bereichen des Körpers auf, gibt es einige Maßnahmen, die für eine schnelle Linderung sorgen können.(#05)

Erste Hilfe bei Ausschlag: Das sind die passenden Maßnahmen

Tritt Ausschlag an Armen, Beinen oder an anderen Bereichen des Körpers auf, gibt es einige Maßnahmen, die für eine schnelle Linderung sorgen können. Bei einer stark trockenen Haut ist es wichtig, diese mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dabei ist es notwendig, auf eine reichhaltige Pflege zurückzugreifen und die Pflege regelmäßig anzuwenden. Wenn der Ausschlag offene Stellen nach sich zieht, müssen spezielle Lotionen eingesetzt werden.

Hinweis: Bei einer sehr trockenen Haut, sollte die Creme fetthaltig und nicht zu reich an Wasser sein. Wasser hilft zwar auf den ersten Blick dabei, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Auf die Dauer trocknet es diese jedoch eher aus.

Bei der Auswahl der Pflegeprodukte sollte darauf verzichtet werden, auf Lotionen zurückzugreifen, die Konservierungsmittel oder Parfüme enthalten. Diese lindern den Juckreiz nicht, sie können ihn noch verstärken.

Betroffene Hautstellen sollten möglichst wenig abgedeckt werden. Abhängig vom Wetter ist es gut, wenn Luft an die Bereiche kommt und die Haut sich so selbst regenerieren kann. Dabei ist es wichtig, dass die Luft nicht zu kalt ist. Kalte Luft trocknet die Haut weiter aus. Aber auch Sonne kann die Haut schädigen. Daher ist es wichtig, mit betroffenen Bereichen im Schatten zu bleiben.

Auch wenn der Juckreiz stark ist, sollte diesem möglichst nicht nachgegeben werden. Es gibt Salben, die den Juckreiz lindern. Das macht es leichter, die Haut nicht zu reizen, damit sie besser und schneller abheilen kann.

Hautauschlag sollte in den meistens Fällen vom Arzt angeschaut werden

Hautauschlag sollte in den meistens Fällen vom Arzt angeschaut werden (#06)

Ausschlag an Armen: Dann sollte der Arzt aufgesucht werden

Grundsätzlich ist es wichtig, bei einem Ausschlag an den Armen erst einmal ruhig zu bleiben und erste Maßnahmen zu ergreifen, um den Ausschlag zu lindern. Es gibt jedoch einige Hinweise darauf, die ein Zeichen dafür sind, dass der Weg zum Arzt eingeschlagen werden sollte.

Dies sind:

  • Der Hautausschlag tritt sehr plötzlich und in einer großen Stärke auf.
  • Es gibt keinen Hinweis darauf, was den Ausschlag ausgelöst haben kann.
  • Es kommt zu einem starken Jucken und es bilden sich Schwellungen oder der Ausschlag sorgt für Schmerzen.
  • Der Ausschlag breitet sich immer mehr über den ganzen Körper aus.
  • Aus einer einfachen Rötung entwickelt sich ein deutlich stärkerer Ausschlag.
  • Der Betroffene hat nicht nur Ausschlag, sondern auch Atemnot, Fieber und Unwohlsein.

Ein wichtiger Hinweis: Tritt der Ausschlag bei Kindern auf, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden, damit die Ursache abgeklärt werden kann.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Chuck Wagner  -#01: Nick Tropiano-#02: _Paosun Rt  -#03: TY Lim -#04: Dan Race   -#05: _Jes2u.photo -#06: Blaj Gabriel

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply